Kunst & Kultur aus Karlsruhe auf einen Blick!

16.03.2019 | Verknallt im Tropenwald/ w Kollektiv.Liebe e.V.

p8

22:00

8

E-Mail an Veranstalter

Event Flyer not found

Der Tropenwald. Unendliche Weiten… ehm, ungezählte Arten! Eine Welt voller Kreuchlinge, Schuppenwiesler, Flugprimaten, Schlingschlängler, Schmetterlingsnager und Reptiloiden - ein für uns Menschen schier unüberschaubares Wirrwarr! Der Abenteuerreisende ist gut beraten, nicht allein den Fuß in das dichte Dickicht zu setzen… zu viele Schlupflöcher gibt es, in die er sich verirren könnte, zu viele Lockrufe, die ihn gar leicht vom Wege abbringen, und ach, allzu betörend ist der Duft der seltsamen Blüten, der einlullt und zum Verweilen zwingt… Ihr kennt wohl die Geschichten über jene Elenden, die als Greise aus dem Wald hinausstolperten, den sie als Jünglinge betreten hatten? So mancher, so heißt es, ist niemals zurückgekehrt aus jenen grünen Tiefen, aus dem feuchten Nass…

Doch es gibt wohl Gründe, dennoch hineinzugehen… denn im Herzen des Urwalds gibt es einen Ort, eine Lichtung mit tausend Namen, auf der die rauschendsten Feste gefeiert werden. Herzschlag nennt man sie, Waldseele, Liebesnest, aber auch Knallfrosch, Ballermann und Wummerhöhle - sie hat, wie gesagt, viele Namen. An diesem Ort kommen die unwahrscheinlichsten Wesen zusammen - Tiere aller Gattungen, Elfenvolk, und auch Menschen sind willkommen. Es ist wahrhaft ein polyamouröses Waldspektakel, und viele, die dort waren, haben sich Hals über Kopf in einen der Partygänger verknallt! Wenn ihr schon einmal von einer Ehe zwischen einem Menschen und einem Kakadu oder ähnlichem gehört habt, dann ist sie mit Sicherheit auf eine jener unvergesslichen Nächte zurückzuführen. Oder auch jene Mischlinge, zum Beispiel Hydra, Pegasus und Kentauren, sind allesamt im Dickicht rund um besagte Lichtung entstanden, darauf könnt ihr Gift nehmen! Da fällt mir ein: hütet euch bloß vor allzu intimem Kontakt mit der schleimigen Riesenboa - ihr Gift ist nämlich tödlich, auch wenn sie nur Knutschen will!


Wie dem auch sei, es ist eine besondere Freude, zum Klang der Buschtrommel zu tanzen und vom Nektar des Tropenhibiskus zu kosten!


Habt ihr den dumpfen Schlag der Trommel vernommen? Erst gestern hören wir sie wieder… Bam… bam bam… bam bam bam… bam bam… Und durch den Dschungel ging ein Raunen von tausend Stimmen, ein Wispern und Kichern: “Es ist so weit!”


So bereiten wir uns also vor, um im Morgengrauen des 16. Tages des dritten Monats aufzubrechen. Eine kleine Expedition von willigen Freigeistern. Schließt euch uns an, wenn ihr abenteuerlustig seid! Denkt immer daran: gemeinsam müssen wir gehen! Denn allein sind wir willkommenes Futter für Schlingpflanzen und Venusfallen. Gemeinsam müssen wir gehen und zusammenhalten, Schritt für Schritt, Tritt für Tritt, so langsam das auch gehen mag. Übrigens sollte eure Dschungel-Verkleidung unbedingt mit ins Gepäck!


Lasst uns der Trommel folgen! Denn sie ruft, sie ruft verheißungsvoll…

****

LINEUP

An den Buschbongos für euch startet Yannik aka Katabtu diese wilde Nacht mit einem Downtempo-Liveset vom feinsten!

https://soundcloud.com/katabtu


Als musikalisches Schmankerl haben wir für euch den Ausnahmekünstler Ăvem eingeladen. Seid gespannt auf unverwechselbar intelligenten Sound, der auch die scheusten Waldgeschöpfe aus Ihren Verstecken locken wird…

https://soundcloud.com/avemsdream


Den fulminanten Abschluss macht unser Edu Buscholl an der zweifelligen Zylindertrommel, da geht’s auf jeden Fall etwas zackiger ab damit auch die Faultiere unter den Gästen nochmal so richtig in Schwung kommen!

https://soundcloud.com/edu_buscholl


***

SPENDEN


Der Ku-u-kuck der Ku-u-kuck der sagt dem Wald geht’s gar nicht gut!


Da wir uns auch zukünftig gerne im Wald verknallen wollen steht das Jahr 2019 mit allen Parties und Releases auf unserem Label ganz im Zeichen des Tropenwaldes. Unsere Gewinne dieses Jahr fließen an eine Organisation zum Schutz der Regenwälder - heiße Tipps gerne an uns! - und ihr könnt auch an der Kasse dafür spenden, wenn euch grad genug Kröten im Geldbeutel sitzen.