Kunst & Kultur aus Karlsruhe auf einen Blick!

10.07.2020 | To every question there is an answer

online zoom

16:00 17:00

frei

E-Mail an Veranstalter

Event Flyer not found

Wie geht man mit einer Pandemie und ihren Folgen auf persönlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene um? Es gibt viele Fragen und oft gibt es keine Antworten. Der Tempel lädt Sie als digitaler Gastgeber zu der Performance »To every question there is an answer« ein. Inspiriert von aktueller Recherche zu globalen und lokalen Zusammenhängen innerhalb der Gesundheits- als auch ökologischen Krise, möchte dieses Projekt ein Angebot machen: Es gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Fragen einer Gruppe von vier Künstlern zu stellen. Wir werden als ein kollektives Online-Orakel agieren und durch Bewegung, Zeichnen und Schreiben, mit poetischen, spielerischen und sinnlichen Mitteln kreative Antworten suchen.

Kostenlose Zoom Veranstaltung, nur mit Anmeldung an:
performing.mirahirtz@gmail.com
Unter der Regie von Mira Hirtz
Performerinnen: Franziska Böhm, Kate Brown, Frieda Luke and Johanna Ziebritzki

Unterstützt durch das Kulturamt | Kulturbüro der Stadt Karlsruhe, die LBBW Stiftung, ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe und Kulturzentrum Tempel in Karlsruhe.
_____________

How do you deal with a pandemic and its consequences on a personal, political and social level? There are many questions and often there are no answers. Kulturzentrum Tempel invites you as a digital host to the online performance »To every question there is an answer«. Inspired by current research about global and local interdependencies within the health as well as ecological crisis, this project aims to offer a response: It gives you the opportunity to ask our questions to a group of four artists. We will answer creatively: through movement, drawing and writing, with poetic, playful and sensual means, we will act as a collective online oracle.

Free zoom event but registration is required. Please write to: performing.mirahirtz@gmail.com

Directed by Mira Hirtz
Performers: Franziska Böhm, Kate Brown, Frieda Luke and Johanna Ziebritzki

Supported byKulturamt | Kulturbüro of the City of Karlsruhe, LBBW Stiftung, ZKM | Center for Art and Media, Karlsruhe and Kulturzentrum Tempel in Karlsruhe